Spiel mit dem Hunger?

Seminar 31.10. – 02.11.2014 in der Theodor Heuss Akademie in Gummersbach

  • Immer wieder erreichen uns Nachrichten über gestiegene Nahrungsmittelpreise an den Weltmärkten, steigenden Welthunger und profitorientierte Spekulanten. Aus ökonomischer Perspektive lässt sich argumentieren, dass es sich hierbei um ein Marktergebnis handelt. Diese Antwort ist nicht nur technokratisch und vernachlässigt das Leiden von fast einer Milliarde Menschen, sie geht auch von falschen Anreizen aus und unterstellt fehlerfreie Märkte. Argumentativ stehen sich hier zwei konträre Meinungen gegenüber. Die Seite der Gegner des Terminmarkthandels auf Nahrungsmittel und allgemeiner auf Rohstoffe Vertritt die Meinung, dass diese Märkt verzerrend wirken und prangert große Finanzunternehmen öffentlich für deren Handeln an. Dem gegenüber stehen die Befürworter freier Terminmärkte. Ihr Hauptargument ist, mit Verweis auf die Dienlichkeit der Terminmärkte, die Bedeutung der Liquidität, die durch ihr Handeln diesen Märkten zu fließt. Ziel des Seminars ist es beide Seiten kritisch zu beleuchten und vor einem Liberalen Hintergrund eine eigene Meinungsbildung zu fördern. Hierzu sind Referate angedacht, die einen Überblick zu beiden Argumentationslinien geben.Darauf aufbauend soll eine Podiumsdiskussion das Meinungsbild der Teilnehmer schärfen. Im Ergebnis soll die Entwicklung eines liberalen Thesenpapiers stehen, welches einen Kompromiss zwischen den beiden Extrempositionen sucht.
  • Zum Programm und zur Anmeldung → hier
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s